Kaltes ultraviolettes Licht prasselt gegen die Fähre, als sie die Wolkendecke durchstösst. Schwarze Leere, hier und da durchdrungen von milchigen Sternen, starrt ihr und ihren Passagieren entgegen. Touristen hauptsächlich.

“Siebzehn Stunden bis zum nächsten Halt in Xee”, erklingt die warme Stimme des Schiffs mit makelloser Betonung. “Das Nachtessen wird in fünfundvierzig Minuten serviert.”

Eine junge Frau zuckt zusammen, als seitlich von ihr der Zweitstern des Systems erscheint. Die verstörend dunkle Gestalt eines Braunen Zwerges. Dahinter ein liliengleicher Nebel. Die Augen der Frau weiten sich. Ihre Nase platt gegen das Fenster gedrückt. Die andern Passagiere vertiefen sich in ihre Bücher oder haben sich in ihre Kabinen zurückgezogen.

Zum Apéro werden karamellisierte Limonenscheiben serviert.