Die See so aufgeraut wie der Strand
Regenschleier säumen den Horizont
wandern bald tief ins Landesinnere
 
noch bleibt Zeit
unter Möwenschreien
den Garten zu räumen
 
Wirbel graben sich in ihren Kopf
ihr Herz schlägt schneller
pocht im Takt des Sturms
 
das Rattern der Bahn
die am Haus vorbei fährt
ungestümer als sonst
 
kalte Hände wischen Tränen fort
die der Wind hineingepflanzt
bringen grelle Erinnerungen zurück
 
zarte Blütenblätter
liegen bald zerfetzt
auf grauer Erde
 
im Zwielicht spriessen Gebete
auf die Pasteten folgt ein Kirschkuchen
das Firmament zerfällt zu Stille.